Radikal empathische Public-Poster-Gallery

30 individuell gestaltete Motive sind seit einigen Tagen an Unterführungen, öffentlichen Plätzen und Klebesäulen in Stuttgart und der Region als bunte Public-Poster-Gallery zu sehen.

Gestaltet von fast 30 Kreativen rund um die Initiatorinnen Markus Niesser und Melly Müller von niesserdesign, der Kommunikationsdesignerin Anja Haas und der Fotografin Dominique Brewing sendet die Bewegung für Radikale Empathie damit eine fröhliche Botschaft in Zeiten der Krise.

Für einen Solibeitrag von 15€ können die Poster online in einer limitierten Auflage gekauft werden. Die Einnahmen geht komplett an die Stuttgarter Hilfsorganisation STELP e.V.

Alle Infos zu den GestalterInnen, alle Motive und mehr Fotos gibt’s unter bewegung-fuer-radikale-empathie.de und instagram.com/radikal_empathisch

Stell dein Team auf!

Jetzt sind Kooperationen gefragt. Kreativschaffende lösen Probleme, entwickeln Ideen und treiben Innovationen voran. Kreativschaffende sind es gewohnt, schnell und flexibel auf neue Situationen, Herausforderungen und Trends zu reagieren.

Schließt euch jetzt mit einem regionalen Partner aus der Kreativwirtschaft zusammen um aktuelle Herausforderungen zu meistern.

Eine Auswahl an Kreativdienstleistern gibt es hier:

Die regionale Nähe zwischen Auftraggeber und Dienstleister ist trotz Online-Kommunikation ein entscheidender Vorteil. Hiesige Dienstleister kennen die regionalen Besonderheiten und verfügen über belastbare Netzwerke. Die Region Stuttgart als starker Kreativstandort ist Heimat für zahlreiche Dienstleister aus der Kreativwirtschaft. Auf der Suche nach neuen Produkten, Geschäftsmodellen oder digitalen Kommunikationskanälen helfen Experten aus den Bereichen Design, Szenografie, Games, Gestaltung, Film, Musik, Fotografie, Animation, Architektur, Verlag oder VR/AR.

Kooperationsbörse für die Wirtschaft gestartet

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) bringt jetzt Unternehmen zusammen, die aufgrund der Corona-Pandemie Produkte und Dienstleistungen anbieten oder suchen und stärkt so die regionalen Lieferketten. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart (IHK), der Handwerkskammer Region Stuttgart (HWK), der Messe Stuttgart, der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten bietet die WRS jetzt unter b2b.region-stuttgart.de eine Kooperationsbörse an, auf der Unternehmen mögliche Leistungsangebote posten, gleichzeitig aber auch nach Unterstützungen und Erleichterungen ihrer Arbeit suchen können.

„Um die Corona-Pandemie möglichst unbeschadet durchzustehen und für die kommende Phase der wiederanlaufenden Wirtschaft optimal gerüstet zu sein, ist für die Unternehmen Austausch und solidarische Unterstützung untereinander enorm wichtig“, macht Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der WRS, die Bedeutung der Plattform deutlich. „Auf unserer Seite können Unternehmen gezielt nach Produkten, Dienstleistungen oder Ressourcen suchen, die sie aufgrund von Corona nicht mehr auf herkömmlichen Wegen erhalten, aber auch auf überschüssige Materialien, freie Maschinenkapazitäten oder andere Unterstützungsangebote aufmerksam machen. Je mehr Unternehmen auf unserer Website aktiv sind, desto effektiver stärkt sie die regionalen Lieferketten.“

IHK-Hauptgeschäftsführer Johannes Schmalzl ergänzt: „Fast täglich kommen auf die IHK Unternehmen zu, die Ideen zu neuen Produkten und Dienstleistungen haben oder nach neuen Partnern oder Lieferanten suchen“. So etwas gelinge selten alleine. Daher sei die Plattform b2b.region-stuttgart.de ein wichtiges Tool in dieser Zeit.

Herbert Dachs, der Geschäftsführer der Medienholding Süd GmbH, sagt über das gemeinsame Projekt: „Der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten ist es eine Herzensangelegenheit den Unternehmen, unseren Partnern, der Region in dieser ausnahmslosen Krise die größtmögliche Unterstützung zu geben. Unsere Mediengruppe erzielt in diesen Tagen historisch große Reichweiten in und über die Region Stuttgart hinaus, die wir in dieser Kooperation einsetzen, um auf die neu geschaffene Plattform der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH aufmerksam zu machen. Wir sind bereit unseren Beitrag zu leisten, den UnternehmerInnen schnell den Nutzen der Plattform zu vermitteln, damit die Wirtschaftsregion Stuttgart, als eine der strukturstärksten Wirtschaftsregionen Europas, nach der Krise schnell zu alter Stärke zurückfindet.“

Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart betont: „Wichtig ist jetzt, dass die Wirtschaftskräfte der Region Stuttgart als starke Partner gemeinsam in die Zukunft gehen.“ Das Vermittlungsangebot für Unternehmer sei ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. 

Stefan Lohnert, der Geschäftsführer der Messe Stuttgart ergänzt: „Gerne sind wir mit dabei, diesen zunächst regionalen Gedanken in konkrete Aktionen münden zu lassen. Wir hoffen und wünschen, dass sich viele Mitmacher finden, mittelfristig auch über den aktuellen, eindeutigen ‚Notbedarf‘ hinaus.“

Die Kooperationsbörse von WRS, IHK, HWK, Messe Stuttgart, Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten ist ab heute online. Die Adresse der Plattform lautet: b2b.region-stuttgart.de

Die Pressemitteilung als PDF zum Download [134 KB]

Blickfang Live: Zuhause bleiben. Gutes Design entdecken.

Am Wochenende vom 10. April feiert die Blickfang gemeinsam mit mehr als 200 Designern aus ganz Europa die Premiere. Ganz unter dem Motto „Zuhause beiben. Gutes Design entdecken“.

Auch bei der blickfang.live gilt: Die Designer selbst sind persönlich eingebunden und stehen Rede und Antwort. Wer ein Lieblingsstück gefunden hat, kann natürlich auch eine Bestellung aufgeben – entweder über die eingebundenen Onlineshops oder per Email. Zahlreiche Aussteller bieten dazu Aktionen wie kostenfreien Versand oder andere Sonderkonditionen an.

Die Designer nehmen die Besucher mit Bildern, Texten, Videos, Live-Chats und Live-Streams mit in ihre Ateliers und Werkstätten. Sie stellen sich und ihre Produkte vor und erlauben einen Blick hinter die Kulissen.

blickfang live – Zuhause bleiben. Gutes Design entdecken.

Kultur und Events digital

Während der Großteil der Welt sich gezwungenermaßen in die Isolation begibt, behelfen sich viele Menschen damit, ihre Arbeit, ihre sozialen Kontakte, Kultur- und Freizeitaktivitäten ins digitale zu verlagern. Viele hiesige und auch überregionale Institutionen, Kulturbetriebe und Veranstalter arbeiten mit Hochdruck daran, dem menschlichen Bedürfnis nach gemeinschaftsstiftenden Betätigungen gerecht zu werden und aus der Not das Beste zu machen indem sie alternative digitale Streaming- und/oder Online-Angebote ermöglichen.

Wir möchten daher im Folgenden einige Angebote vorstellen, mit denen Sie ihre Zeit in den kommenden Wochen dennoch mit Kultur erfüllen und verbringen können und dabei vielleicht auch ganz neue Möglichkeiten für sich entdecken.

United We Stream

United We Stream wurde in Stuttgart vom Pop-Büro Region Stuttgart ins Leben gerufen und ist in Partnerschaft mit ARTE die Streaming-Plattform der Stuttgarter Clubszene sowie der Stuttgarter Veranstalter:innen und Künstler:innen. Mit der Live-Übertragung von DJ-Sets, Live-Musik und Performances, aber auch Lesungen, Diskussionen und Interviews wird auf einem Kanal die ganze Vielfalt der Stuttgarter Kultur gezeigt.

Die Einnahmen der Streams fließen in eine Startnext-Kampagne für soziale Härtefälle, mit dem unter der Coronavirus-Quarantäne notleidende Clubs, Veranstalter:innen und Künstler:innen unterstützt werden können. Zudem fließen 8% der Einnahmen an den “Stelp e.V.” Mit ihrem Netzwerk von unzähligen freiwilligen Helfern und Sponsoren unterstützen sie direkt vor Ort – schnell, unkompliziert, politisch und konfessionell unabhängig. Durch beispielsweise Suppenküchen in Jemen oder die Erstversorgung von Flüchtlingen in Idomeni/Griechenland leisten sie wichtige humanitäre Förderung.

Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart
Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) wird eine Online-Ausgabe des ITFS 2020 realisieren. Um den über 1.800 Filmen, die aus der ganzen Welt für die Wettbewerbe des ITFS eingereicht wurden, ein Podium zu geben, plant die Film- und Medienfestival gGmbH im Festivalzeitraum vom 5.-10. Mai 2020 eine digitale Version des ITFS und will die Wettbewerbsbeiträge als Stream bzw. Video-on-Demand anbieten. Alle Wettbewerbsbeiträge des ITFS 2020 werden zusätzlich beim 28. ITFS 2021 auf großer Leinwand im Kino gezeigt und juriert. Die Jurysitzung für das ITFS 2020 findet im Vorfeld des ITFS 2021 statt. Die Preisträger des ITFS 2020 werden zur Eröffnung des 28. ITFS am 4. Mai 2021 vorgestellt und gekürt. So kommt das ITFS-Publikum – lokal und weltweit – trotz Festivalabsage in den Genuss, die besten aktuellen Animationsfilme in den Bereichen Kurzfilm (Internationaler Kurzfilmwettbewerb), Langfilm (AniMovie), Studentenfilm (Young Animation) und Kinderfilm (Tricks for Kids) vom 5. bis 10. Mai 2020 in virtueller Form zu sehen.

Oper Stuttgart
Die Oper Stuttgart stellt ein kostenloses digitales Programm zusammen, damit wir in dieser Zeit nicht komplett auf Oper verzichten müssen. Zu Beginn steht der Livestream von „Le nozze di Figaro“, der am 21. Dezember im Opernhaus aufgezeichnet wurde, eine Woche lang kostenlos zur Verfügung.

Theater Rampe
Das Theater Rampe verlagert sein Angebot teilweise ins Internet: Die Montage-Reihe wird montags ab 21 Uhr live als Radiosendung online ausgestrahlt.
Das Junge Volks*theater startet digital via Instagram in die Proben. Die Premiere von HAUS DER ANTIKÖRPER von backsteinhaus produktion wird am 18. April online erfolgen. Entsprechende Weblinks folgen, Das Theater Rampe arbeitet an weiteren Angeboten.

Staatsgalerie Stuttgart
Online-Besucher der Staatsgalerie Stuttgart finden in der „Sammlung digital“ mehr als nur die aktuell ausgestellte Kunst. Viele Informationen zu Werken und Archivalien sind online zugänglich. Einzelne Sammlungsbereiche ebenso wie die Künstler lassen sich über Filter auswählen. Außerdem besteht die Möglichkeit, Lieblingswerke mit einem kleinen Herz zu kennzeichnen und so die beliebtesten Kunstwerke des Monats zu küren. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – sowie von Zeit zu Zeit auch Gäste – stellen ihre persönlichen Lieblingsstücke vor. staatsgalerie.de

Stadtbibliothek Stuttgart
Wer sich nicht rechtzeitig mit genügend Lesestoff eingedeckt hat, kann im „Onleihe“-Portal der Stadtbibliothek Stuttgart rund um die Uhr auf eine große Bandbreite digitaler Medien wie eBooks, ePapers, eAudios und eVideos zugreifen. www.onleihe.de

×       

Neues Format: Internationales Trickfilm-Festival Stuttgart 2020

Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart (ITFS) kann in diesem Jahr aufgrund der Verbreitung des Coronavirus leider nicht wie gewohnt in den Kinos, auf dem Stuttgarter Schlossplatz und in zahlreichen weiteren Kulturstätten stattfinden. Auf die vielen künstlerischen Animationsfilme und die GameZone müssen die Festivalfans aber nicht verzichten!

Vom 05. bis 10. Mai gibt es ein besonderes ITFS-Programm auf: OnlineFestival.ITFS.de

Geplant ist eine ganz neue Form des ITFS, das digitales Festivalfeeling aufkommen lassen wird. Dafür richten wir einen freien und kostenpflichtigen Bereich ein.

  • Frei zugänglich ist der Live-Stream – ein digitaler Festival-Schlossplatz! Hier wechseln sich täglich Interviews mit Moderationen, Live-Panels, Kurzfilmen sowie am Sonntagabend der Preisverleihung verschiedener Wettbewerbe ab. Teile des Festival-Programms, wie das kuratierte Programm Animated Music Video, stehen ebenfalls auf der Seite als Playlist zur Verfügung. Weitere redaktionelle Beiträge in Textform wie Kommentare und Gastbeiträge ergänzen den kostenfreien Bereich.
  • Die kostenfreie GameZone präsentiert ausgewählte Spieleangebote, digitale Lernspiele, Hochschulen, Games Studios und die Nominierten des Animated Games Awards 2020. Workshops und Vorträge laufen darüber hinaus im Live-Stream.
  • OnlineFestival+ ist der kostenpflichtige Filmbereich zum Streamen ausgewählter Filme und Wettbewerbsbeiträge des ITFS; dazu zählen Kurzfilme des Internationalen Wettbewerbs, des Studentenfilmwettbewerbs Young Animation, Tricks for Kids, Trickstar Nature sowie ausgewählte Langfilme des AniMovie-Wetttbewerbs. Nach der Registrierung stehen die Kurz- und Langfilme vom 05. bis 10. Mai zur Verfügung. Zusätzliche Videobotschaften und Erläuterungen zu den Filmen stammen von den Filmemacher*innen. Das vollständige Wettbewerbs-Programm von 2020 wird darüber hinaus beim ITFS 2021 (04.-09. Mai) wieder in bester Qualität und auf großer Leinwand in den Innenstadtkinos zu sehen sein!
  • Unter OnlineFestival Pro verbirgt sich der Bereich für alle Professionals, also die Branchenbesucher*innen des ITFS. Zusätzlich zum OnlineFestival+ ist hier der Zugang zum Animated Video Market möglich, der Filmplattform, auf der alle eingereichten Wettbewerbsbeiträge des ITFS zu sehen sind. Außerdem wird OnlineFestival Pro mit speziellen Panels und Infos für Branchenteilnehmer*innen ergänzt.

Combi Tickets FMX und ITFS

Die FMX – Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media wurde aufgrund des Corona-Virus in diesem Jahr abgesagt. Haben Sie ein gemeinsames Combi Ticket für das ITFS und die FMX erworben? Dann gelten die Stornierungsregelungen für das Combi Ticket der FMX. www.fmx.de

Termin: 5. Mai bis 10. Mai 2020

Ort: Region Stuttgart

Start-ups aufgepasst: Jetzt bewerben für Teilnahme am Start-up BW Summit

Beim Start-up BW Summit des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zeigt sich die Vielfalt der baden-württembergischen Gründungslandschaft. Start-ups aus Baden-Württemberg und internationalen Partnerregionen wie Israel, Netzwerkpartner, B2B-Partner aus Großunternehmen und Mittelstand stellen ihre Produkte und Services vor. Auf dem Programm stehen außerdem Vorträge und Podiumsdiskussionen mit hochkarätigen Rednerinnen und Rednern.

Die MFG Baden-Württemberg ist Clusterpatin für den Ausstellungsbereich „Creative Industries“ und freut sich über eine starke Beteiligung von Start-ups aus der Kreativwirtschaft am Start-up BW Summit.

Die Teilnahme als Aussteller ist für Start-ups kostenfrei. Anbei erhalten Sie/erhaltet Ihr eine Präsentation mit allen Infos für interessierte Start-ups. Bewerbungen für einen Standplatz auf dem BW Summit können bis zum 25. März 2020 unter www.go.startupbw.de/summit/apply eingereicht werden.

After-Work-Special: Startup Forum „Wirtschaft meets Startups“

Die Industrieverbände Druck und Medien, Papier- und Kunststoffverarbeitung Baden-Württemberg (dmpi) und das Startup Center der HdM Stuttgart laden ein zu einem besonderen After-Work-Special. Junge Gründer und Startups stellen ihre Geschäftsideen vor, die für die Druck- und Verlagsbranchen interessant sind. Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Förderprojektes ZEUS (Zielgruppenorientiertes Entrepreneurship Unternehmensinnovations-Seminar).

Abendprogramm:

17.00 Begrüßung, Einführung
Dr. Alexander Lägeler, dmpi
Violetta Fasulo, Startup-Center HdM

17.15 Präsentationen Startups

  • Spoontainable
    entwickelt nachhaltiges Besteck als Alternative zu Plastik.
    www.spoontainable.com
  • Paprfloor
    stellt einen nachhaltigen Bodenbelag aus Papier her, der zudem günstige Entsorgungskosten hat.
    de.paprfloor.com
  • Scatch
    kümmert sich um die virtuelle Weiterentwicklung der Produktverpackung und die Verbesserung der Markenkommunikation.
    www.scatch.io
  • ManyPrintSolutions
    bietet eine moderne Software-as-a-Service-Anwendung für individualisierte Drucksachen.
    www.manyprintsolutions.com
     
  • Leuwat ENGineering Services ( LENGS )
    CAD-Konstruktion von Bauteilen und Baugruppen inklusive Zeichnungserstellung in der Kunststoff- und Metallbranche aus Kamerun.
    lengs.de
     
  • Das Schüler-Startup QiTech
    recyclt Plastik und produziert neue Produkte daraus.
    www.qitech.de
     
  • Ökobon
    stellt Thermo-Kassenrollen her, die garantiert frei von chemischen Farbentwicklern sind. Nachhaltig, ökologisch und archivierbar.
    www.oekobon.de

18.30 Innovation durch Design Thinking
Haeme Ulrich, Agile Coach bei haemeulrich.com

Mit dem richtigen Fokus das Richtige zum richtigen Zeitpunkt entwickeln – dafür steht die agile Denkweise „Design Thinking“. Eine Einführung in die erstaunlich einfache Innovationstechnik.

19.15 CoolTour 2020 ins Silicon Valley
Haeme Ulrich, haemeulrich.com
Reise für Entscheider der Druck- und Verpackungsbranche.

19.30 Diskussion, Get-together, Erfahrungsaustausch

der Ort: Haus der Druckindustrie
73760 Ostfildern/Kemnat

Alle Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie unter

https://www.dmpi-bw.de/seminare-events-stuttgart/events/aws-und-infoveranstaltungen/aws-startup-forum-wirtschaft-meets-startups

Global Game Jam 2020 in Stuttgart

_Who can participate?
Anyone who is 18+ years old and interested in making games (computer games, board games or other). No skills required, but recommended.

_ How can I register for participation?
If you would like to attend, please register at Meetup and also at:
https://globalgamejam.org/2020/jam-sites/ggj-2020-stuttgart

_Is there a limited number of participants?
Yes, up to 70 people can participate.

_When should I come?
The check-in on Friday, 31st starts at 15:00. Please make sure you are there by 17:00 for the official kick-off and keynote.

_What should I bring?
Please bring any hardware and tools you are going to use, and make sure you install big software packages before the event. Also, a toothbrush and sleeping bag might be a good idea, in case you want to stay overnight.

_What about food and drinks?
We will provide meals and various beverages throughout the weekend. There are also many possibilities to fetch stuff from the nearby shopping center.

_Is there an admission fee?
Yes, it’s 10€ per person. We want to provide you the best experience possible and we hope this is an affordable way to support us.

_Why the admission fee?
We organize the GGJ 2020 in our spare time.

_How can jammers communicate online?
For exchange before and during the jam, we have a Discord you can join:
https://discord.gg/JKzdwGc

_Will this jam be documented?
Yes. We would like to point out that filming and photography will take place during the event. With your participation, you agree that photos and films on which you are depicted can be published!

_I don’t speak German. Can I participate?
Of course. We’re happy to have anyone participating, regardless of your origin. That’s why the information here is in English.

_Can I stop by and watch?
There will be a guided tour for non-participants on Saturday at 6 pm.

_I have more questions?
No problem. Feel free to get in touch with us via the meetup site.

**************************************************************************

GGJ 2019 Stuttgart is powered by:
Chasing Carrots, creatale GmbH, Film Commission Region Stuttgart, SAE Institute Stuttgart, Stadtbibliothek Stuttgart, and Wirtschaftsförderung Region Stuttgart.

www.globalgamejam.org/2020/jam-sites/ggj-2020-stuttgart

Location: Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum, Mailänder Platz 1, 70173 Stuttgart

Hans Erich Slany – Das Werk

Hans Erich Slany gehört zu den bedeutendsten Produktgestaltern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Entwürfe eroberten die Märkte, sein Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg der von ihm gestalteten Produkte war immens groß. Kunden waren wesentlich die Weltmarktführer in der unmittelbaren Region wie Bosch, Kärcher, Still, Hirschmann, Eberspächer, Pilz, Weishaupt, Boley&Leinen, Ritter-Aluminium, Leitz, Progress, Wilde & Spieth und viele andere mehr

Slany studiert zunächst in Esslingen Maschinenbau und gründet dort 1960 sein eigenes Büro, das noch heute unter dem Namen ,Teamsdesign’ existiert. Und wie: in vier Ländern mit über 100 Mitarbeitern.

Slany gestaltet eine Vielzahl von Produkten, die in jedem Haushalt vorhanden waren oder noch sind und er verbessert die Handhabung und Funktion von hunderten von Werkzeugen und Maschinen. Zum Spektrum seines Schaffens gehörten unscheinbare Dinge wie ein Edding Filzstift, der Leifheit Teppichkehrer, Dosenöffner, Aschenbecher, aber auch die ergonomische Verbesserung eines Flugzeugcockpits oder die Entwicklung eines dynamisch-körperfreundlichen Bürostuhls. Sein Credo, ganz im Sinne des Bauhauses, dass die Form der Funktion zu folgen habe, um den Benutzern – von der Hausfrau bis zum Industriearbeiter –  die Handhabung so angenehm wie möglich zu machen.

Der Esslinger Kunstverein zeigt die erste umfassende Retrospektive seiner Arbeiten in der Villa Merkel.

www.esslinger-kunstverein.de

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE