Designrevolution für eine bessere Welt!?

Die VDID Regionalgruppe Baden-Württemberg lädt am 14. April 2021, von 18 bis 19.30 Uhr zu einer offenen Diskussionsrunde über das Design der Welt von morgen ein. 

Anhand zukunftsorientierter Bücher, wie dem Bestseller „Unsere Welt neu denken“ von Maja Göpel oder dem Buch des Instituts für Design Research in Wien „Werkzeuge für die Designrevolution“ besprechen die Delegierten der Regionalgruppe Baden-Württemberg des VDID in welche Richtungen und Dimensionen sich das Design, die Wirtschaft und oder doch die Gesellschaft hinbewegen oder entwickeln muss.

Mit dabei: Frank Detering von Synapsis Design und Benno Heinz von Formell Industriedesign aus Stuttgart. 

Die Veranstaltung findet online statt, Zugangslink für Zoom nach der Anmeldung per Mail an mail@vdid.de

Informationen: vdid.de/veranstaltungen

IN SITU International Game Changer Fair

Bei der Online-Messe des EU-Förderprojekts IN SITU präsentieren sich Engagierte aus sechs zentraleuropäischen Regionen mit ihren Ideen für soziale Innovationen und Geschäftsmodelle.

Diskussionen und Vorträge zu sozialem Unternehmertum runden das Programm ab. Starten Sie die Messe mit unserer Yoga-Session, informieren Sie sich über Social Impact Investment oder wie man Social Entrepreneurship & Social Innovation als Werkzeug für soziale Inklusion nutzen kann und lernen Sie die Social Entrepreneurship Experten aus Mitteleuropa kennen.

Zur Agenda und Anmeldung: https://hopin.com/events/in-situ-game-changer  

Die WRS ist Projektpartnerin im EU-Förderprojekt IN SITU.

Membership-Finanzierung für Kreative

Welche Möglichkeiten bieten Membership-Modelle für Kreativschaffende?

Bei der Membership-Finanzierung können „Fans“ einzelne Kreativschaffende regelmäßig und direkt finanziell unterstützen. Die Kreativen erschaffen exklusive Inhalte, wie Podcasts, Musikstücke, Kunstwerke oder Texte um Fans für ein Abonnement zu begeistern.

Die Membership-Plattformen Steady und Patreon sind „Social-Payment-Service-Anbieter“. Patreon wurde 2013 als amerikanische Plattform gegründet und ist seit 2020 auch für den deutschen Markt verfügbar. 2017 kam die deutsche Plattform Steady auf den Markt. Kreative nutzen diese Plattformen um ihre eigene Membership-Webseite zu erstellen und monatliche finanzielle Unterstützung zu generieren. Wir sprechen über die Funktionen und Potentiale der Plattformen und lernen von aktiven Nutzer*innen was es zu beachten gibt.

Ablauf

18:00 Uhr Begrüßung und Vorstellung

18:15 Uhr Talkrunde mit Sebastian Esser, Ronny Krieger, Aliki Schäfer (Raketen Radio) und Dagmar Bornemann (db&w software)

19:10 Uhr Publikumsfragen

19:30 Uhr Ende

Den Link zum Online-Meeting erhalten Sie spätestens am 21. April 2021.

Zur Anmeldung

Eine Veranstaltung der WRS.

Wie wirkt sich Corona auf die Kultur- und Kreativwirtschaft aus?

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gehört zu den wirtschaftlich am stärksten durch die Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Um Bilanz zu den wirtschaftlichen Auswirkungen auf Selbständige für das Jahr 2020 zu ziehen, führten das Netzwerk der öffentlichen Fördereinrichtungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft PCI und der Bundesverband Kreative Deutschland eine bundesweite Umfrage unter Selbständigen durch.

  • 83% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft geben an, dass die Krise im Jahr 2020 sehr negative oder eher negative Auswirkungen auf ihre Selbständigkeit hatte.
  • Der Kultur- und Kreativwirtschaft droht ein Braindrain.
  • Selbständige haben substantiell Rücklagen aufgezehrt und erwartet eine wirtschaftliche Erholung erst für das Jahr 2022.
  • Die Coronakrise war ein Booster für Kooperationen innerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft und hat der Branche einen Digitalisierungsschub verliehen.
  • Gründer:innen blicken (noch) pessimistischer in die Zukunft und haben sich im vergangenen Jahr öfter eine abhängige Beschäftigung gesucht als Selbständige, die schon länger am Markt sind.
  • 52% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft sehen ihre wirtschaftliche Existenz stark oder sehr stark gefährdet.

Alle Ergebnisse der Umfrage auf kreative-deutschland.de

Morgendämmerung – neue Tendenzen gestalten

Architektonische Ansätze von morgen der „Generation Z“ sucht der Landesverband Baden-Württemberg des Bund Deutscher Architekten BDA mit Die Jungen Hugos 2021 bis zum 4. Mai 2021.

Der frühere „Hugo-Häring Nachwuchs-Förderpreis“ richtet sich an Architekturstudierende der Hochschulen in Baden-Württemberg und berücksichtigt Studienarbeiten mit visionärem Potenzial, wie mit Strategien und Konzepten für das Kommende, wie gesellschaftliche Veränderungen, neue Arbeitswelten, neue Formen des Zusammenlebens, nachhaltige Lebenskonzepte und ein verantwortungsvolles Miteinander.

Alle Informationen zum Wettbewerb und zur Teilnahme auf diejungenhugos.bda-bawue.de

Journalism of Things Conference 2021

Wie verändert die Smart City den Journalismus? Was hat Augmented Reality mit Storytelling zu tun und wie wertet man die Daten einer CO2-Ampel aus? 

Mit diesen Fragen lädt die Jourmalism of Things Conference 2021 am 18. März 2021 mit Expertinnen und Experten aus Medien, Wissenschaft und Forschung zum Lernen, Mitmachen und Diskutieren über das Zusammenspiel von Journalismus und das Internet der Dinge ein. 

Tickets (25€ Basis-Ticket / 75€ Plus-Ticket mit Hardwarepaket) für die Liveübertragung aus Stuttgart auf jot-con.de

Die WRS unterstützt die Veranstaltung.

TeamUp – Online Event für Startups

Berufseinsteiger und Jobsuchende aufgepasst: Ihr habt Lust in einem Startup mitzuarbeiten oder Co-Founder zu werden? Dann meldet euch jetzt beim TeamUp des Campus Stuttgart an und findet euer Team!

TeamUP ist das Online-Event am Campus Stuttgart für alle, die gerne in Startups arbeiten und auf Job- oder CoFounder-Suche sind. Beim TeamUp werden Tech-Startups, denen noch CoFounder fehlen, sowie Jobeinsteiger oder –umsteiger, die auf der Suche nach ihrem Dreamteam und einer neuen Herausforderung sind, zusammengebracht.

https://startupcampus0711.de/veranstaltungen/teamup/

34. Stuttgarter Filmwinter

Der 34. Stuttgarter Filmwinter in diesem Jahr online vom 6. bis 20. Januar 2021 mit den besten Einsendungen aus dem Internationalen Kurzfilmwettbewerb, 2 Minutes Shorts Wettbewerb und dem neu eingeführten Buggles Award – Landesmusikvideopreis BW in Kooperation mit dem Pop-Büro Region Stuttgart. Das Festivalmotto „How I learned to love the Blob“ stellt den Körper als wandelbares Symbol in den Mittelpunkt, die Frage nach Nähe, Distanz und Berührung. Wie will die Film- und Medienkunst uns berühren?

Unter filmwinter.de steht das ganze Festivalprogramm kostenpflichtig zur Verfügung, 10 € pro Festivalpass. Alle Spenden, die über den Preis hinausgehen, gehen an die Künstler*innen Soforthilfe Stuttgart und an die Initiative Stuttgart gegen Rechts.

Der kostenlose Online-Bereich zeigt Interviews mit Filmemacher:innen, Filmprogramme der Merzakademie und Kunstakademie Stuttgart, sowie die Werke der Expanded Media Ausstellung Die Ausstellung Expanded Media wird auf den 19. bis 28. März 2021 verschoben.

Ab 21. Dezember 2020 werden die Beiträge des Buggles Award veröffentlich und das Voting für den Online-Publikumspreis startet.

Umfrage zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf das Musikökosystem

Für die Studie „Wert der Musik“ führt die Beratungsfirma Sound Diplomacy eine Umfrage zu den Auswirkungen der Corona Pandemie auf das Musikökosystem durch. Bis zum 15. Dezember können alle Unternehmen, Selbstständigen und Freischaffende aus dem Musikbereich vieler Regionen Deutschlands teilnehmen – auch aus der Region Stuttgart! Hier geht’s zur Umfrage.


Im Auftrag von Referat für Kultur, Welterbe und Sport Stadt Augsburg, Rock.Büro SÜD / Verband für Popkultur in Bayern e.V. (VPBy), Freie Hansestadt Bremen | Der Senator für Kultur / Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa, Interessengemeinschaft Hamburger Musikwirtschaft (IHM), Landeshauptstadt Hannover UNESCO City of Music Hannover beim Kulturbüro | kreHtiv e.V. & Region Hannover | Deutsche Rockmusik Stiftung, Köln Business Wirtschaftsförderungs GmbH, Landeshauptstadt München | Kompetenzteam Kultur- und Kreativwirtschaft, Landesverband Kultur und Kreativwirtschaft Sachsen e.V., Landesmusikrat Sachsen-Anhalt e.V., Pop-Büro Region Stuttgart / Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH. Projektträger ist die MusikZentrum Hannover gGmbH.

Gregor Calendar Award 2021

Noch bis 10. Dezember 2020 läuft die Frist für den Gregor Calendar Award 2021. Der Wettbewerb sucht Kalenderproduktionen des vergangenen Jahres, die von Expertenjurys bewertet und im Januar 2021 ausgezeichnet werden.

Eingereicht werden können Werbekalender, Imagekalender, Non-Profit-Kalender, Imagekalender, Schulprojekte, Self-Publishing und jede Art von Fotokalender.

Die Bekanntgabe der Preisträgerinnen und Preisträger erfolgt am 28. Januar 2021, alle nominierten Medien und die Auszeichnungen der vergangenen Jahre auf graphischer-klub-stuttgart.de