IDEepolis-Tagung 2019 und Medienethik-Award

Künstliche Intelligenz (KI) ist längst in den Wohn- und Schlafzimmern angekommen: Alexa & Co. hören zu, hören mit, bestellen für uns und folgen unseren Befehlen. Aber auch jenseits dieser populären und ‚greifbaren‘ Anwendungen ist KI bereits weit im Alltag verankert – mit vielen Hoffnungen und Befürchtungen: Utopien der Befreiung und Bequemlichkeit werden in Debatten ebenso ins Feld geführt wie Dystopien der Entmündigung und Überwachung. Bisher werden diese Debatten vorrangig technologisch und technokratisch determiniert geführt; ethische Perspektiven sind meist eher im Hintergrund. Höchste Zeit also, den Blick der Ethik auf die KI zu vertiefen.

Die IDEepolis-Tagung 2019 des Instituts für Digitale Ethik (IDE) an der Hochschule der Medien beleuchtet die nicht zuletzt auch ideologisch geführten Diskussionen um die fortschreitende Digitalisierung und ihre weitere Einbindung in die Gesellschaft, um Künstliche Intelligenz, ihre Algorithmen und die Frage, wer sie programmiert, wozu und warum. Im Mittelpunkt stehen Fragen wie: Was ist dran an den Szenarien der Zukunft? Welche Begriffe und Modelle werden verwendet und warum? Was ist ‚künstlich‘ an der KI, was ist an ihr ‚intelligent‘ – und was bedeutet das für Menschen?

Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Politik und Praxis gehen diesen Leitfragen nach und laden das Publikum zum gemeinsamen Diskutieren und Nachdenken ein. Im Rahmen der Tagung findet zum 16. Mal die Verleihung des Medienethik-Awards META statt, bei der herausragende journalistische Beiträge zum Thema „Künstliche Intelligenz“ von einer studentischen Jury prämiert werden.

www.hdm-stuttgart.de/meta

Blickfang Stuttgart

Die 28. Ausgabe der Blickfang-Messe präsentiert sich in Stuttgart in zwei neuen Locations: Am Wochenende vom 1. bis 3. November verwandelt die Blickfang die Wagenhallen und das Wizemann in den größten Design Concept Store der Stadt. Shuttlebusse verbinden die beiden Standorte und bringen die Besucher von den Wagenhallen ins Wizemann und umgekehrt. In beiden Hallen präsentieren über 150 Designer in gewohnter Blickfang-Manier neue Einrichtungsideen, Schmuckstücke, Modelieblinge und mehr aus der unabhängigen Designszene.

Öffnungszeiten & Eintrittspreise
Freitag 1. November, 12–21 Uhr
Samstag 2. November, 11–20 Uhr
Sonntag, 3. November, 11–18 Uhr

Tageskarte, 12,50 €
Ermäßigt, 9,- € (Schüler und Studenten mit gültigem Ausweis)
Kinder bis 14 Jahre kostenlos

Orte
Wagenhallen und Wizemann, Stuttgart

www.blickfang.com

www.blickfang-onlineshop.com

Dragon Days

Virtuell in dystopische Cyperpunk-Romane eintauchen, dem athletischen Kampfsport Lucha Libre aus Mexiko beiwohnen oder dem DJ Andreas Vogel lauschen, der sich von Tolkiens Welt inspirieren lässt. Vom 22. bis 27. Oktober stellen die Akteure der Dragon Days klassische Erzählweisen auf den Kopf und denken konventionelle Romanfiguren neu. Das Crossmedia Fantastik-Festival stellt fantastische Literatur und unabhängige Kleinverlage wie den Verlag Leseratten aus Allmersbach im Tal vor und zeigt, wie die Fantasiewelten auf Film, Fernsehen und Computerspiele ausstrahlen.


Eröffnung am 22.10. um 19:30 Uhr

„Wie Tolkien unsere Welt verändert hat“ mit Helmut W. Pesch
Stadtbibliothek Stuttgart, Max-Bense-Forum

Orte: Stadtbibliothek Stuttgart, Literaturhaus Stuttgart, Linden-Museum, Theater Rampe, Kulturzentrum Merlin

kostenlos oder 5 bzw. 7 €

www.dragon-days.de

Focus Open

Das Design Center lobt jährlich weltweit den Internationalen Designpreis Baden-Württemberg Focus Open aus. Durch seinen Non-Profit-Charakter bietet er auch kleinsten Unternehmen die Möglichkeit, sich mit ihren Produktinnovationen dem internationalen Vergleich zu stellen.

Sie laden dieses Jahr zur Preisverleihung am 11. Oktober, 19 h, und zur anschließenden Ausstellungseröffnung unter Mitwirkung von Staatssekretärin Katrin Schütz, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg und Wolfgang Reimer, Präsident des Regierungspräsidiums Stuttgart, ein.

Zur Preisverleihung bis zum 9. Oktober anmelden bei design@rps.bwl.de

Preisverleihung
Scala Ludwigsburg, Stuttgarter Straße 2, 71638 Ludwigsburg

Austellungseröffnung
MIK Museum – Information – Kunst
Eberhardstraße 1
71634 Ludwigsburg

Laufzeit der Ausstellung
12. Oktober bis 24. November 2019

Öffnungszeiten: täglich von 10 bis 18 Uhr
am 1. November geschlossen

Weitere Informationen

Turm und Klang

Zum zweiten Internationalen Glockenspiel-Festival „Turm und Klang“ am 7. und 8. September 2019 lädt die Stadt Esslingen am Neckar zum Zuhören auf dem Rathausplatz ein. Unter der musikalischen Leitung von Ekaterina Porizko bespielen die Carillonneure Irina Koslova und Timur Chaliullin aus Russland, Wouter Verheyden aus Belgien sowie Ekaterina Porizko, Eckart Hirschmann und Jürgen Buchner aus Deutschland die 29 Glocken auf dem Rathausturm in sechs halbstündigen Konzerten an zwei Tagen. Dafür bringen sie Musik aus ihren Heimatländern mit, spielen eigene Kompositionen und auch Arrangements beliebter Werke der Klassischen Musik. Eine Besonderheit gibt es am Sonntagabend zum Abschluss des Festivals: Dann erklingen die Esslinger Glocken erstmals gemeinsam mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg.

Ort: Rathausplatz, Esslingen

Weitere Informationen
www.turm-und-klang.esslingen.de

Von Banksy bis Beats

Seit März 2019 hängt das während einer Auktion neu geschaffene Werk »Love is in the Bin« des Streetart Künstlers Banksy in der Stuttgarter Staatsgalerie. Hier wird es in der Sammlung präsentiert und im musealen Kontext diskutiert. Als Dauerleihgabe tritt es nun Schlüsselwerken der Kunstgeschichte von Rembrandt bis Duchamp gegenüber und wirft grundlegende Fragen auf, wie zum Beispiel „Wie wird ein Künstler zur Marke?“, „Warum zerstört ein Künstler sein Werk?“ oder „Werden Objekte durch Aktionen zur Kunst?“

Im Rahmen der Präsentation lädt die Staatsgalerie zu einem
»Weekend Warm-up. Von Banksy bis Beats.« ein. 

Snacks und Drinks mit Streetart, Talk und Beats. Begleitet wird der Abend mit Beats von Kommissar Popo & Louis XIV // Delinquent Network, Performance von Christian Müller // Citizen.KANE.Kollektiv. Der Einlass beginnt um 18:30 Uhr.

Ort: Staatsgalerie, Stuttgart

Weitere Informationen und Karten
www.staatsgalerie.de

Stuttgart liest ein Buch

Im Mittelpunkt des Literaturfests „Stuttgart liest ein Buch“ steht der preisgekrönte Autor Arno Geiger mit seinem bewegenden Roman „Unter der Drachenwand“.

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 16. September 2019 um 20 Uhr im Hospitalhof Stuttgart statt. Am 17. September 2019 ist Arno Geiger im Rahmen des Lesefestes Gast der Sendung „SWR1 Leute“ (10.00 – 12.00 Uhr). Schirmherr von „Stuttgart liest ein Buch“ ist Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Es wird an unterschiedlichen Orten wie im Luftschutzbunker Feuerbach oder im Dorotheen-Quartier unter freiem Himmel vorgelesen, im Hotel Silber wird über die geschichtlichen Hintergründe diskutiert; eine ganze Schule, das Evangelische Heidehof-Gymnasium, pilgert via Lektüre zur Drachenwand, und bei einem Spaziergang auf den „Monte Scherbelino“ wird an die Zerstörung Stuttgarts im Jahr 1944 erinnert.

Außerdem wird gesungen und gefeiert zu brasilianischen Rhythmen, eine Stuttgarter Bäckerei hat eine verführerische Drachenwand kreiert – und es gibt erstmals ein literarisches Preisausschreiben, bei dem es eine Reise zu gewinnen gibt.

Die Taschenbuchausgabe des Romans ist in einer Sonderausgabe ab dem 21. Juni 2019 mit einem Vorwort des Oberbürgermeister Fritz Kuhn in allen Stuttgarter Buchhandlungen erhältlich. Ebenso das umfangreiche Programmheft aller Veranstaltungen zwischen dem 16. – 27. September 2019 sowie die Teilnahmekarten für das literarische Preisausschreiben.

Quelle: www.stuttgarter-schriftstellerhaus.de

Ort: verschiedene Orte in Stuttgart

Mehr Informationen
www.stuttgarter-schriftstellerhaus.de

Bustour zu EU-geförderten Projekten in der Region Stuttgart

Als wirtschafts- und forschungsstarker sowie internationaler Standort profitiert die Region Stuttgart enorm von der europäischen Staatengemeinschaft. Förderung aus europäischen Programmen eröffnet der Region Stuttgart die Chance, innovative Projektideen umzusetzen und gleichzeitig mit anderen europäischen Regionen gemeinsam nach Lösungen für Herausforderungen zu suchen.

Erfahren Sie, wo EU-Fördermittel vor Ort eingesetzt werden und wie diese der
Region Stuttgart zugutekommen. Im Zuge einer Busrundfahrt laden wir Sie ein,
ausgewählte EU-Projekte in der Region Stuttgart zu besichtigen.

Die Bustour wird mit dem regionalen Expressbus „Relex”, der seit Dezember 2016 auf drei Linien in der Region unterwegs ist, durchgeführt.

Termin: Montag, 30. September 2019, 9 Uhr bis 16 Uhr

Treffpunkt: Europahaus, Kronprinzstraße 13, Stuttgart

Anmeldeschluss: Donnerstag, 19. September 2019

Anmeldung unter: wrs.region-stuttgart.de/Bustour2019

Zum Programm der Bustour geht es hier

ADC Design Experience 2019

Unter dem Motto „INSTA vs INDUSTRY – Was prägt das Design von morgen?“ erwarten euch am 13. November im Neuen Schloss Stuttgart Vorträge und Insights zu spannenden Cases, Best-Practice-Beispiele und jede Menge Diskussionen. Wie verändert sich Design und Kommunikation im Zeitalter von Social Media? Wer setzt die Trends von morgen? Sind es die Codes von Instagram? Oder sind es die neuen Anforderungen der Industrie? Mit internationalen Speaker*innen aus Forschung und Design sowie inspirierenden Köpfen der Kreativindustrie werden auf der ADC Design Experience 2019 diese Fragen debattiert.

Bereits als Speaker*innen bestätigt sind:
David Carson
Cécile Dormeau
Bruno Maag
Prof. Achim Menges
Andreas Schanzenbach
Ruwen Kaminski
Andreas Uebele

Die ADC Design Experience 2019 findet in Zusammenarbeit mit Raumwelten-Plattform für Szenografie, Architektur und Medien und der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart statt.

www.adc.de

Raumwelten

Unter dem Motto „Vermessen! Maß und Maßlosigkeit in der Rauminszenierung“ findet vom 13. bis 15. November 2019 die achte Ausgabe von Raumwelten,  Plattform für Szenografie, Architektur und Medien statt. Dabei wird unter anderem diskutiert, wie sich gestalterischer oder ökonomischer Erfolg in der Architektur, Szenografie und Kommunikation im Raum messen lässt. Welche quantitativen und qualitativen Faktoren sind maßgebend? Und wird ein Projekt nicht erst durch Abweichen von der Norm attraktiver und eindrucksvoller?

Seit jeher messen wir, vergleichen und setzen Standardisierungen. Doch gerade in der Rauminszenierung zeigt sich unser Bedürfnis mit diesen Maßen zu brechen: In mittelalterlichen Kathedralen, barocken Schlössern bis zu zeitgenössischer Kultur in Form von Festivals, Mega-Museen und Großsportveranstaltungen ist dies zu sehen. Raumwelten 2019 bewegt sich mit seinen Speakern, Panels, Workshops genau im Spannungsfeld zwischen eindeutiger Messbarkeit, standardisierten Maßen und der spielerischen Maßlosigkeit in der räumlichen Inszenierung und Erlebbarkeit.

Bei Raumwelten, dem führenden Branchenereignis für Szenografie und Kommunikation im Raum in Deutschland, treffen sich circa 1.000 Kreative, Unternehmer, Marketingexperten, Architekten, Szenografen, Medienschaffende und Digital Artists, um sich über die unterschiedlichsten Aspekte von Kommunikation im Raum zu informieren und auszutauschen. Das Herzstück von Raumwelten ist der Kongress mit seinen kuratierten Panels, Keynotes mit international renommierten Speakern und Workshops, die sich in die Module Business und Art&Research aufteilen. Bei Punktlandungen präsentieren Kreative und Auftraggeber gemeinsam erfolgreich realisierte Szenografie- und Architekturprojekte. Führende deutsche und internationale Hochschulen aus den Bereichen Szenografie, Architektur und Medien stellen sich bei Raumwelten Talent vor. Für das breite Publikum gibt es mit Raumwelten Public mit Workshops, Vorträgen, Konzerten und Filmprogrammen spannende Angebote, die das Thema Szenografie erlebbar machen.
Die WRS ist Mitveranstalter.

raum-welten.com