Architekturwettbewerb zum Haus für Film und Medien entschieden

28.02.2022
2  Icon Vergrößern

Eine Jury aus Fachleuten, Gemeinderatsmitgliedern und der Verwaltung hat den europaweiten hochbaulichen Realisierungswettbewerb für das Haus für Film und Medien entschieden.

Überzeugt hat das offene, einladende und kommunikative Konzept des österreichischen Architektenbüros Delugan Meissl. Die Fassade wird ein Höchstmaß an Transparenz bieten und weite Blicke in das Bauwerk und aus dem Gebäude heraus ermöglichen. Durch diese Transparenz und die Fähigkeit der Fassade, als multimediale Projektionsfläche zu fungieren, kann das Haus für Film und Medien sowohl mit der Stadt als Ganzes als auch mit seiner unmittelbaren Umgebung kommunizieren.