NEUSTART KULTUR – Das Rettungspaket der Bundesregierung für Kultur- und Medien

14.10.2020
Bild: www.ftgrf.de

Das milliardenschwere Rettungspaket „NEUSTART KULTUR“ der Bundesregierung umfasst ein Förderprogramm für Kultur- und Kreativwirtschaft, dass sukzessive anläuft und über verschiedene Institutionen koordiniert wird. Die unten stehende Übersicht zeigt alle derzeit aktiven Ausschreibungen.

Stand: 19. Oktober 2020

Weitere Informationen auf bundesregierung.de

Branchenübergreifende Förderungen "Pandemiebedingte Investitionen in Kultureinrichtungen zur Erhaltung und Stärkung der bundesweit bedeutenden Kulturlandschaft" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) nach Branchen

Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen deren Regelbetrieb nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert wird. Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen (ortsfeste und kulturelle Träger mit dezentralen Aktivitäten) sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Antragsberechtigt sind die Rechtsträger nachfolgender Kultureinrichtungen:

Für Heimatmuseen, private Museen, Ausstellungshäuser und öffentlich zugängliche Gedenkstätten: Deutscher Verband für Archäologie e.V. (DVA), Antragsstellung: museen-neustartkultur.de

Theater, Kleinkunstbühnen und Varieté-Theater künstlerische Produktionsorte, Festspielhäuser, auch Festivals: Informationen auf der Seite der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft DTHG, Antragsstellung: neustartkultur.dthg.de

Musikaufführungsstätten und Musikclubs, auch Festivals: Informationen auf der Seite der GEMA, über neustartkultur.gema.de

Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren Informationen und Antragsstellung: neustartkultur.d,  Antragsfrist: 31. Oktober 2020

für Digitalvorhaben

Kultur.Gemeinschaften – Förderprogramm für digitale Content-Produktion in Kultureinrichtungen

Unterstützung insbesondere für kleinere, auch ehrenamtlich geführte Kultureinrichtungen bei der digitalen Content-Produktion zur Kulturkommunikation und -Vermittlung. Alle Informationen auf kulturgemeinschaften.de / Anträge können bis 15. November 2020 eingereicht werden.

Branchenspezifische Vorhaben

Musik- und Veranstaltungswirtschaft

Förderprogramm für kleinere und mittlere Musikbühnen

Einmalige Projektförderung für Betreiber:innen deutscher Musikclubs, in denen Livemusikveranstaltungen aller Genres stattfinden. Antragsstellung: initiative-musik.de bis 31. Oktober 2020

Förderprogramm für Livemusik-Veranstaltungen und Musikfestivals

Einmalige Projektförderung für zukünftige Projekte (u.a. Programmplanung des kommenden Jahres, neue Formate, alternative Veranstaltungsformen). Antragsstellung auf initiative-musik.de bis 31. Oktober 2020

Künstler:innenförderung der Initiative Musik

Finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und -veröffentlichungen (auch Werkkreation, Vorproduktion, Probenzeiten) und Konzerttourneen von Musiker:innen, die in Deutschland leben. Projektzeitraum 30. November 2020 bis 31. August 2021. Alle Informationen: initiative-musik.de
Die Anträge können nach technischen Problemen mit der Auftragsdatenbank noch bis 20. Oktober, 23:59 Uhr ausschließlich online gestellt werden.

Erste Förderrunde 2021 des Musikfonds (geplant)

Nach Ende der 3. Förderrunde 2020 für Projekte ab 1. Dezember 2020 wird im Dezember 2020 die erste Förderrunde 2021 für Projektvorhaben, die ab dem 1. April 2021 beginnen, anlaufen. Alle Informationen: musikfonds.de / Antragsfrist: 31. Januar 2021

Theater

Theater Theater in Bewegung / Programm für Gastspieltheater / INTHEGA-Häuser

Antragsberechtigt sind Veranstalter:innen mit Gastspielbetrieb mit kulturellem Schwerpunkt. Fördergegenstand: Wiederaufnahme des Gastspielbetriebs von Tourneetheatern. Durchführung von Gastspielen in der Spielzeit 2020/2021 (Geltungszeitraum vom 1. September 2020 bis 31. August 2021). Förderfähig sind bis zu maximal 50 % der Gastspielkosten (Kosten für Honorare, Reisekosten, Technikanmietung, GEMA, KSK). Antragsstellung und Informationen: inthega-neustart.de, Antragsfrist: 30. Oktober 2020

#TakeThat, Maßnahmenpaket des Fonds Darstellender Künste

Maßnahmenpaket mit 11 Teilprogrammen für frei produzierende Künstler:innen/-gruppen aller Sparten sowie Produktionsorte und Festivals der Freien Szene in Deutschland.
Alle Programme, Antragsfristen und Infos: fonds-daku.de

#takecare: Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste

Der Fonds fördert die vielgestaltige Arbeit freischaffender Künstler:innen in der frei produzierenden bundesdeutschen Tanz- und Theaterlandschaft. Das Programm ermöglicht die Fortführung künstlerischer Arbeit oder die Weiterentwicklung laufender Projekte unter den neuen Arbeitsbedingungen. Gefördert werden Recherchen, Residenzen und Konzeptentwicklungen. Nächste Antragsfrist: geplant. Informationen: fonds-daku.de

Bildende Kunst / Galerien

Neustart für Bildende Künstlerinnen und Künstler

Der Bundesverband Bildende Künstlerinnen und Künstler e.V. und der Deutsche Künstlerbund e.V. Das Programm zielt auf die berufliche Stärkung und Entwicklung bildender Künstlerinnen und Künstler, vor allem im Bereich Digitalisierung, ab. Dazu gehören die Förderung einer entsprechenden berufsbezogenen Fortbildung und Beratung, die Stärkung der Web-Präsenz bildender Künstlerinnen und Künstler sowie ein qualifiziertes Mentoring. Weitere Schwerpunkte des Programms sind die Förderung innovativer Kunstprojekte, die Brücken zwischen analoger und digitaler Kunstproduktion schlagen, sowie die Förderung von Stipendien zur Entwicklung digitaler Vermittlungsformate.

Modul C: Innovative Kunstprojekte. Antragszeitraum: 21. September bis 15. November 2020

Modul D: Digitale Vermittlungsformate. Antragszeitraum: 15. Oktober bis 30. November 2020 über den Künstlerbund e.V.

Informationen und Antragsstellung auf der Seite des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler

Förderprogramm für Galerien

Antragsberechtigt sind mehr als drei Jahre bestehende, hauptberuflich geführte Galerien, die mit Werken zeitgenössischer bildender Künstlerinnen und Künstler handeln, regelmäßig Ausstellungsprojekte organisieren und ihren Sitz in Deutschland haben.

Antragsfrist: 31. Oktober 2020 auf kunstfonds.de

Buchbranche / Verlagswesen

Verlage erhalten Druck- und Produktionskostenzuschüsse für neu erscheinende Bücher, Hörbücher und E-Books in Höhe von bis zu 10.000 Euro. Kleine und mittlere Buchhandlungen erhalten bis zu 7.500 € für Maßnahmen zur Digitalisierung ihrer Vertriebswege (zum Beispiel Optimierung der Website oder des Social-Media-Accounts sowie Übernahme der Kosten für die hierfür erforderliche Hardware) Informationen und Antragsstellung: boersenverein.de Frist: 31. Oktober 2020

Programm des Deutschen Literaturfonds

Förderung von innovativen, auch digitalen Formaten in den Bereichen „Hundert Autoren präsentieren ihre Arbeit im Internet“, „Tausende literarische (Wieder-)Begegnungen mit Autorinnen und Autoren“, „Digitales interaktives Programm für Kinder und Jugendliche“ Informationen: deutscher-literaturfonds.de Förderung laufend.

Film

Ausfallfonds

Wer? Hersteller von bundesgeförderten Kinofilm- und HighEnd-Serienproduktionen, die im Rahmen des DFFF, GMPF, der kulturellen Filmförderung der BKM oder der Projektfilm- oder Referenzfilmförderung der FFA gefördert werden Was? Schäden, die durch in Deutschland aufgetretene Covid19-bedingte Produktionsstörungen bis zum 30. Juni 2021 während der Risikophase einer Produktion entstehen Antragsstellung über die Filmförderungsanstalt: ffa.de Antragsfrist: 20. November 2020

Pandemiebedingte Förderung von Filmverleih- und Filmvertriebsunternehmen

Wer? Verleih- und Vertriebsunternehmen mit Sitz oder Niederlassung im Inland. Was? Maßnahmen, deren Kinostart oder Umsetzung bis spätestens 31. Mai 2021 erfolgt, darunter: Vorkosten, Herstellung von barrierefreien Fassungen, außergewöhnliche und beispielhafte Werbemaßnahmen etc. Antragsstellung über die Filmförderungsanstalt: ffa.de

Zukunftsprogramm II für Kinos

Was? Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 und zukunftsgerichtete Investitionen, die die Attraktivität der Kinos bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb stärken. Antragsstellung über die Filmförderungsanstalt: ffa.de

Eine Übersicht über alle laufenden Maßnahmen für die Filmbranche hat die Filmförderungsanstalt hier zusammengestellt.

Alle Angaben in diesem Beitrag sind nicht rechtsverbindlich und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE