Wie wirkt sich Corona auf die Kultur- und Kreativwirtschaft aus?

Die Kultur- und Kreativwirtschaft gehört zu den wirtschaftlich am stärksten durch die Corona-Pandemie betroffenen Branchen. Um Bilanz zu den wirtschaftlichen Auswirkungen auf Selbständige für das Jahr 2020 zu ziehen, führten das Netzwerk der öffentlichen Fördereinrichtungen für die Kultur- und Kreativwirtschaft PCI und der Bundesverband Kreative Deutschland eine bundesweite Umfrage unter Selbständigen durch.

  • 83% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft geben an, dass die Krise im Jahr 2020 sehr negative oder eher negative Auswirkungen auf ihre Selbständigkeit hatte.
  • Der Kultur- und Kreativwirtschaft droht ein Braindrain.
  • Selbständige haben substantiell Rücklagen aufgezehrt und erwartet eine wirtschaftliche Erholung erst für das Jahr 2022.
  • Die Coronakrise war ein Booster für Kooperationen innerhalb der Kultur- und Kreativwirtschaft und hat der Branche einen Digitalisierungsschub verliehen.
  • Gründer:innen blicken (noch) pessimistischer in die Zukunft und haben sich im vergangenen Jahr öfter eine abhängige Beschäftigung gesucht als Selbständige, die schon länger am Markt sind.
  • 52% der Selbständigen in der Kultur- und Kreativwirtschaft sehen ihre wirtschaftliche Existenz stark oder sehr stark gefährdet.

Alle Ergebnisse der Umfrage auf kreative-deutschland.de