EU-Projekt zur Unterstützung des (Wieder-)Einstiegs in den Arbeitsmarkt: In Situ

Für Menschen, die sich beruflich neu orientieren oder sich in den Themen Social Innovation und Kreativwirtschaft fortbilden möchten, bzw. neu in der Region Stuttgart sind und Interesse haben, sich selbständig zu machen, gibt es ab Herbst ein tolles Angebot:

Gemeinsam entwickeln und ermöglichen das Startup Center der Hochschule der Medien und die WRS ein sechsmonatiges, kostenloses Trainingsprogramm für Menschen, die sich beruflich neu orientieren möchten. Ab Oktober kann man beim Programm „Empowered by Entrepreneurship“ Fertigkeiten lernen, die den Weg in die Selbstständigkeit oder Beschäftigung erleichtern. Gefördert wird das Programm mit Geldern der Europäischen Union über unser Förderprojekt In Situ.

In diesem Trainingsprogramm werden die Teilnehmer optimal mit einer Kombination aus unternehmerischen, sozialen und kreativwirtschaftlichen Kompetenzen ausgestattet. Durch die Integration der Kreativwirtschaft erhalten sie Zugang zu innovativen Methoden, flexiblen Organisationsformen und einem großen Netzwerk. So werden sie optimal dabei unterstützt, soziale Innovationen zu entwickeln und zu fördern.

Das komplette Programm bzw. Details zur Anmeldung gibt es auf unserer Website.

Am 10. August findet eine 2-stündige Online-Infoveranstaltung dazu statt, Details ebenfalls in Kürze hier:

https://www.facebook.com/groups/652813702127110/

Um immer aktuell auf dem laufenden zu bleiben, wurden für das ganze Projekt Social Media Kanäle eingerichet:

www.facebook.com/insituinterreg

++++++++++++

Hintergrund zum In Situ Projekt:

Im Projekt IN SITU (Intergenerational Social Innovation Support Scheme) werden sozioökonomische und demographische Herausforderungen ins Visier genommen. Das Hauptaugenmerk liegt auf benachteiligten Gruppen wie Langzeitarbeitslosen oder Flüchtlingen, sowie jungen oder älteren Menschen mit unzureichenden Qualifikationen. Im Projekt sollen diese Menschen generationenübergreifend zusammengebracht werden, um so Erfahrungen auszutauschen und gegenseitig fehlende Kompetenzen ausgleichen zu können.

Um den speziellen Bedürfnissen in den Partnerregionen gerecht zu werden, wird das Projektkonsortium eine Strategie für die Entwicklung und Förderung generationenübergreifender sozialer Innovationen formulieren. Auf dieser Grundlage und durch intensive Trainings- und Mentoringprogramme sollen Unternehmen und Initiativen mit gesellschaftlichem Fokus entstehen – für und mit den Betroffenen. Hauptakteure sind Unterstützer und Organisationen, Experten im Bereich Entrepreneurship und soziale Innovation sowie öffentliche und private Förderinitiativen. Die Projektlaufzeit beträgt drei Jahre, die Fördersumme 2.418.720 Euro.

Die Projektleitung übernimmt das Europabüro Wien, das auch im Vorgängerprojekt CERIecon (Central Europe Regional Innovation Ecosystems Network) Lead Partner war. Weiterhin sind Partner aus Veneto/Italien, Rijeka/Kroatien, Dąbrowa Górnicza/Polen und Maribor/Slowenien beteiligt. Regionaler Kooperationspartner der WRS ist die Hochschule der Medien Stuttgart (HdM).

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE