Das Kunstmuseum ist wieder geöffnet: Aktuelle Ausstellungen verlängert

  12.05.2020, 14:00 Uhr - 23.08.2020, 00:00 Uhr
Marina Apollonio, Spazio Ad Attivazione Cinetica 6B, 1966/2015, Foto: Gerald Ulmann, © Marina Apollonio

Besucher*innen, die bislang die laufenden Ausstellungen nicht sehen konnten, haben jetzt endlich dazu die Gelegenheit: Die Ausstellung „Vertigo. Op Art und eine Geschichte des Schwindels 1520–1970“ wird bis 23. August 2020 verlängert, die Ausstellung „Der Traum vom Museum ›schwäbischer‹ Kunst. Das Kunstmuseum Stuttgart im Nationalsozialismus“ bis 1. November 2020. Ebenso ist der Sammlungsbereich wieder zu besichtigen.

Auf Veranstaltungen, wo größere Menschengruppen aufeinandertreffen und bei denen der empfohlene Mindestabstand nicht zwingend eingehalten werden kann, wird vorerst weiterhin verzichtet. Die Wiederöffnung erfolgt entsprechend eines Hygienekonzepts, das in enger Abstimmung mit der Stadt Stuttgart entwickelt und umgesetzt wurde. Neben den obligatorischen Abstands- und Hygieneregeln wird es Einlassbegrenzungen geben. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist zudem erforderlich. Weitere Informationen finden sich auf der Museumswebseite in einer FAQ-Übersicht.

Da aufgrund der ergriffenen Maßnahmen die Ausstellung „Vertigo“ nur mit leichten Einschränkungen zugänglich gemacht werden kann, wird der Eintritt von 11 € auf 9 € (ermäßigt 8 € auf 7 €) reduziert. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren erhalten freien Eintritt.
kunstmuseum-stuttgart.de.

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE