Chamäleon Spaces in Herrenberg – Ergebnisse

Die Chamäleon Spaces haben vorerst ihre Pforten geschlossen. Wir haben uns über alle gefreut, die sich aktiv beteiligt haben und würden uns noch mehr freuen, wenn sich das Chamäleon auch in Zukunft in Herrenberg ansiedelt!

WAS IST DAS?

Die Chamäleon Spaces sind ein kreatives Konzept, bei dem verschiedene Nutzungen eines Raumes im Wechsel zum Tragen kommen. Dabei werden Ideen aus der Bürgerschaft und der regionalen Kunst- und Kulturszene für die Gestaltung der Flächen genutzt. Angebote aus Einzelhandel, Gastronomie und „New Work“ fusionieren mit Kunst und Kultur. Im letzten Herbst haben wir vier Wochen lang das Gasthaus Rose in Herrenberg mit den Chamäleon Spaces bespielt.

Vom Mai bis Juli lief eine zweite Testphase. In einem Leerstand in der Einkaufszeile am Nufringer Tor (Stuttgarter Straße 23) wurde das Konzept erneut umgesetzt. Dieser Leerstand hat allen Interessent*innen viele Möglichkeiten geboten, z.B. als Co-Working Space für Kreative (oder auch nicht Kreative :-)), Eventspace, Ausstellungsraum oder Verkaufsraum für Popup Stores.

Was passiert nun?

Das CINEMA Projekt und damit unsere Aktivitäten in Herrenberg sind zu Ende des Jahres abgeschlossen. Wir haben den ganzen Prozess, alle Akteure und Aktivitäten dokumentiert und evaluiert. Die Ergebnisse fließen ein in zahlreiche Berichte und vor allem in ein nachhaltiges Geschäftsmodell, das in Form einer Broschüre an die Stadt Herrenberg übergeben wurde. Damit wollen wir die Verwaltung ermuntern, darauf aufzubauen und weiterhin die schöne Innenstadt zu gestalten und zu beleben. Alle Ergebnisse, Modelle und sonstige Informationen zu den verschiedenen Tools, die dafür gebraucht werden, finden Sie hier. Wir hoffen, dass die Chamäleon Spaces wiederkommen und damit erneut zu einem bunteren und lebendigeren Stadtbild beitragen!

ORGANISATOREN

Die Chamäleon Spaces waren ein Kooperationsprojekt der Stadt Herrenberg, der Hochschule der Medien Stuttgart und der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart. Das Konzept wurde gefördert durch das europäische Förderprojekt CINEMA (Creative Industries for New Urban Economies in the Danube Region).

DANKE:

Insbesondere an die Stadtverwaltung und die Wirtschaftsförderung der Stadt Herrenberg, namentlich Carolin Schnaidt, und allen Herrenberger*innen, die uns so tatkräftig bei der Umsetzung der Chamäleon Spaces unterstützt haben! Und an die Agentur www.grellgelb.de für die graphische Gestaltung und die sonstige Unterstützung. Und an Steffi Klemme mit der 6c des Andreae-Gymnasiums Herrenberg sowie Luis Mönig, für die grandiose künstlerische Gestaltung des Spaces!