Crowdfunding-Kampagne „Kulturimpuls Region Stuttgart“: Verlängert bis 31.7.2021

Mit der Crowdfunding-Kampagne Kulturimpuls Region Stuttgart auf Startnext möchten der Verband Region Stuttgart, die KulturRegion Stuttgart und die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH kulturelle Projekte in Zeiten von Corona ermöglichen und damit Künstlerinnen, Künstler und Kulturbetriebe aus der Region zu unterstützen. Gefördert werden zukunftsweisende und innovative Projekte, die unter Pandemiebedingungen umsetzbar und sowohl digital, analog oder als Hybride konzipiert sind. Gleichzeitig soll den Bürgerinnen und Bürgern der Region ein vielseitiges Kulturangebot gemacht werden.

Solo-Selbstständige, Freiberuflerinnen und Freiberufler, gemeinnützige und nicht gemeinnützige Vereine sowie freie Träger des Kulturbetriebs und der Kultur- und Kreativwirtschaft in der Region Stuttgart reichen zunächst ihre Bewerbung ein, die von einer unabhängigen Jury geprüft wird. Danach entscheidet die Crowd, ob und in welcher Höhe, sie die Projekte unterstützt. Für jeden eingesammelten Euro legen die Initiatoren der Kampagne aus dem 36.000 € beinhaltenden Fördertopf einen Euro obendrauf. Die maximale Cofunding-Summe pro Projekt beträgt 2.000 €.

Voraussetzung bei der Bewerbung ist, dass der Sitz der Antragstellenden in der Region Stuttgart liegt. Freie Künstlerinnen und Künstler sollten neben- oder hauptberuflich in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig sein. Außerdem sollte das Projekt in der Region Stuttgart umgesetzt werden.

Die Bewerbungsphase für die Kampagne wurde verlängert und läuft nun bis zum 31.07.2021, Projekte können laufend eingereicht werden.

Kulturimpuls Region Stuttgart wird unterstützt von der GLS-Bank.

Hier geht es zur Kampagne.


Die Jury:

Walter Ercolino ist seit über 20 Jahren in der Musik- und Kreativwirtschaft verwurzelt und kennt die Branche aus vielen Perspektiven: als Künstler, Inhaber eines Labels, als Förderer anderer Künstlerinnen und Künstlern und von verschiedenen beruflichen Positionen in der Musikwirtschaft. Seit Oktober 2018 leitet er das Pop-Büro Region Stuttgart. Walter ist im Vorstand des Bundesverband Popularmusik e.V. und der Pop-Büros Baden-Württemberg.

Bettina Korintenberg ist promovierte Kulturwissenschaftlerin und Leiterin der ifa-Galerie in Stuttgart. Von 2016–20 war sie als Kuratorin am ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe tätig. Im Fokus ihrer kuratorischen und wissenschaftlichen Praxis steht ein kritisches Befragen der digitalen und globalen Medienökologie sowie westlich geprägter Paradigmen der Moderne vor dem Hintergrund gegenwärtiger gesellschaftlicher und ökologischer Transformationen. Ihr besonderes Interesse gilt dem Gestalten von transdisziplinären und gemeinschaftlichen Prozessen. Neben ihrer kuratorischen Tätigkeit in Institutionen und freien Projekten ist sie Autorin diverser Beiträge in Katalogen und wissenschaftlichen Textbänden. Sie lebt und arbeitet in Stuttgart und Berlin.

Paula Kohlmann arbeitet als freie Kuratorin und als Dramaturgin am Theater Rampe in Stuttgart. In ihrer Arbeit sucht sie nach kollektiven Methoden, um Denk- und Arbeitsräume solidarischer zu gestalten. 2012 initiierte sie mit einem Kollektiv den Projektraum LOTTE in Stuttgart. 2016 konzipierte sie das Festival SOFT POWER PALACE — Festival about Independent Art Spaces in Auftrag für Akademie Schloss Solitude. Für das Festival „Stadt der Frauen*“ in Esslingen war sie 2018 zusammen mit Martina Grohmann und Marie Bues als künstlerische Leitung verantwortlich.